Rasieren oder Epilieren

Beine rasieren oder epilieren? Vor- und Nachteile

Beine rasieren ist nur eine Methode, um die störenden Haare an den Beinen zu entfernen. Neben Heißwachs, Lasern, Epilieren und anderen Methoden ist das Rasieren zumindest die schnellste und kostengünstigste Variante, deren Ergebnis allerdings auch nur kurz währt. Doch welche Vorteile bieten das Rasieren und das Epilieren der Haare eigentlich?


...

Beine rasieren: Vorteile und Nachteile

Beine lassen sich relativ schnell rasieren. Einfach mit etwas Rasierschaum einreiben, kurz einwirken lassen und schon kann man die Haare mit einem Nassrasierer entfernen. Viele verbinden die Nassrasur einfach mit der täglichen Dusche. Wer relativ unempfindliche Haut hat, kann den Rasierschaum auch weglassen und die Beine einfach unter dem fließenden Wasser rasieren. Auch die Trockenrasur ist mit einem passenden Rasierer möglich. Doch diese Methoden bergen auch den Nachteil, dass sie fast täglich durchgeführt werden müssen, um wirklich glatte Beine zu bekommen. Wenn man mal ein paar Tage auslässt, machen sich schnell unschöne Haarstoppeln breit. Wer zudem empfindliche Haut hat, muss beim Rasieren mit Reizungen der Haut rechnen. (Brazilian Waxing- Tipps und Tricks.)



Epilieren kann weh tun, hat aber manche Vorteile.

Epilieren statt Beine rasieren – welche Vorteile und Nachteile es gibt

Mit dem Epilieren der Beine kann man die Haare über einen deutlich längeren Zeitraum von den Beinen entfernen, da diese mit der gesamten Wurzel ausgerissen werden. 2 bis 4 Wochen kann man so haarfrei werden. Leider ist diese Methode sehr schmerzhaft und nicht jede Frau hält dies auf Dauer aus. Zwar gibt es mittlerweile gute Geräte, die den Schmerz so minimal wie möglich halten, weh tut es aber in jedem Fall. Hinzu kommen die Anschaffungskosten für das Gerät, welches auf jeden Fall ein hochwertiges Markenprodukt sein sollte.(Body Sugaring - Die Alternative zum Waxing?)